Verhalten bei winterlicher Witterung

 

Die winterliche Witterung gehört trotz Klimawandel zu unserem Leben. Es ist nicht auszuschließen, dass extreme Wetterlagen auch in unserer milden Region auftreten.

So können die Straßenverhältnisse in den Wintermonaten den Schulbusverkehr beeinflussen. In Absprache mit den Busunternehmen haben wir folgende Regelung getroffen:

 

Sollte der Bus nicht pünktlich zur Abfahrtszeit eintreffen, müssen die Schüler an den Bushaltestellen zunächst 20 Minuten warten, bevor sie nach Hause gehen. Eine Stunde nach der ursprünglich geplanten Abfahrtszeit müssen sie sich wieder an der Haltestelle einfinden.

Schüler, die nicht mit den Schulbuslinien Nr. 292/293 fahren, sondern mit den regulären Linienbussen, nehmen den nächst späteren Bus.

Rufen Sie bei „Problemfällen“ bitte umgehend in der Schule an (09367 472).

  

Unterrichtsausfall:

Herrschen gefährliche Straßenverhältnisse oder eine Notfall-Wetterlage, entscheidet überörtlich das Schulamt im Landkreis Würzburg über einen Unterrichtsausfall. Hören Sie bitte auch ab 6:00 Uhr morgens Radio (Bayern 3, Radio Gong, Charivari, ...) und achten Sie auf Meldungen über einen evtl. Unterrichtsausfall, über den das Schulamt entscheidet.

 

Bitte beachten Sie: 

Möglicherweise kann es bei Ihnen vor Ort auch lokal zu extremen Witterungs- und Straßenverhältnissen kommen, von denen die Verantwortlichen des Schulamts keine Kenntnis haben.

Entscheiden Sie dann als Eltern, ob Ihr Kind gefahrlos zur Schule kommen kann oder nicht. Bitte informieren Sie die Schule entsprechend.

 

Schneeballwerfen:

Es ist verboten, im Schulgelände, an den Bushaltestellen und auf dem Schulweg mit Schneebällen zu werfen. Die Verletzungsgefahr, z. B. durch im Schnee enthaltene Steine, ist zu groß.